Franziskus

Hannoveraner Hengst
geb. 2008
v. Fidertanz / Alabaster

Züchter:
Albers, Loeningen

Besitzer:
Wilhelm Holkenbrink

Fidertanz Fidermark I Florestan I
Watonga
Reine Freude Ravallo
Frühlingssonne
Antara Alabaster Akzent II
Waleska
Desiree Rubinstein I
Grundinga

Seit Oktober 2013 habe ich die Ausbildung von Franziskus übernommen. Er steht – bei seinem Besitzer – Wilhelm Holkenbrink auf der http://hengststation-holkenbrink.de/ und wird regelmäßig zum Training zu mir gefahren.

Er ist ein bedeutendes Dressurpferd mit außergewöhnlichem Talent. Und das weiß er auch:-) Da er als Deckhengst sehr gefragt ist, hat er ein entsprechendes Hengstverhalten. Obwohl er sehr dominant ist, bemüht er sich motiviert neue Lektionen schnell zu erlernen. Gerne präsentiert er die gelernten Lektionen vor Publikum. Vom Charakter her ist er lieb, solange ihn die anderen Pferde nicht ablenken. Neben der dressurmäßigen Ausbildung macht ihm die Cavalettiarbeit – kombiniert mit kleinen Sprüngen – genausoviel Freude wie das Galoppieren auf der Rennbahn.

2014 war er siegreich in Dressurpferdeprüfungen der Klasse M und Finalteilnehmer bei der Weltmeisterschaft der 6-jährigen Dressurpferde in Verden. 7-jährig sammelte er in 2015 Erfahrung in der schweren Klasse und siegt in seiner ersten Intermediere I in Münster. Im Laufe der Saison 2016 wurde Franziskus auf dem Viereck immer konstanter und sicherer. Konzentrierter und gereifter steigerte er sich kontinuierlich und qualifizierte sich in Münster für das Finale des Nürnberger Burgpokals. Darüber hinaus gewann er mehrfach Intermediere I. In der Frankfurter Festhalle zeigte er in den 3 Finalprüfungen mit ausdrucksstarken Höhenpunkten seine ganze Qualität und war immer voll bei mir. Als zweiter Sieger war das unser krönender Abschluss der Kleinen Tour.

2017 sammelte Franzikus Erfahrungen in der Großen Tour. Für das Finale des Louisdor-Preises in Frankfurt qualifizierte er sich in Wiesbaden. In Steinhagen gewann er seinen ersten Grand Prix und Grand Prix Special und wir wurden Westfalenmeister.
Seinen ersten internationalen Start absolvierte Franziskus in München und gewann sowohl den Grand Prix als auch die Grand Prix-Kür. Bei starker Konkurrenz wurde er im Finale des Louisdor-Preises Dritter. Ein gelungenen Einstieg in den großen Sport!

2018 musste sich Franz mit den „Großen“ messen.
Bei der Deutschen Meisterschaft in Balve wurden wir in den Perspektivkader berufen. In Münster vor dem Schloß gewann er die Grand Prix-Kür.